Walter Schäfer

 

SGV Castrop-Rauxel – Die Abteilung Castrop-Rauxel trauert um Walter Schäfer. Er verstarb am 16. März 2023 plötzlich und unerwartet im Alter von 74 Jahren in seinem Elternhaus an der Unteren Bergstraße in Castrop-Rauxel. Dort wurde er auch am 12. Juni 1949 geboren. Bis zu seinem Tod lebte er hier. Sein Haus und die Stadt waren seine Heimat, der Mittelpunkt seines Lebens. Nach dem Schulbesuch im Dorf Rauxel verbrachte Walter Schäfer sein komplettes Berufsleben bei der Stadt Castrop-Rauxel, von der Ausbildung ab April 1966 bis zur Pensionierung am 30. Juni 2012. Mehr als 30 Jahre davon arbeitete er im Grünflächenamt, dem heutigen Bereich Stadtgrün und Friedhofswesen. Seinen Sohn zog es nach Hamburg, wo er mit seiner Familie lebt. Von daher war auch Walter regelmäßig Gast in der Hansestadt, zu der er eine innige Zuneigung entwickelte. Seiner Verbundenheit mit der Natur blieb Walter Schäfer treu, indem er sich 2013 kurz nach seiner Pensionierung der SGV Abteilung Castrop-Rauxel anschloss. In diesem Jahr war er hier zehn Jahre Mitglied. An vielen Wanderungen hat er teilgenommen, lernte den Verein kennen und war über Jahre hinweg verlässlicher Pressesprecher der Abteilung. Diese Aufgabe hat er leidenschaftlich und mit großem Engagement wahrgenommen. Nicht nur von seinen Partnern bei den verschiedenen Zeitungsredaktionen war er wegen seiner zurückhaltenden, freundlich-verbindlichen Art sehr geschätzt. „Als Verein haben wir mit ihm einen engagierten Wanderfreund verloren. Wir werden Walter Schäfer nicht vergessen und ihm ein ehrendes Andenken bewahren“, heißt es im Nachruf der Abteilung.


Paula Sitzer

 

SGV Lippstadt – Die SGV Abteilung Lippstadt trauert um seine Ehrenvorsitzende Paula Sitzer, die am 18. August 2023 im Alter von 88 Jahren verstarb. 1968 trat Paula Sitzer in den SGV Lippstadt ein und übernahm 1995 die Aufgabe der ersten Kassenwartin. Im Jahr 2000 wurde sie in das Amt der ersten Vorsitzenden gewählt, das sie bis zum Jahr 2016 ausübte. In der 110-jährigen Geschichte des SGV Lippstadt war sie die erste Frau in diesem Amt. Paula Sitzer war in ihrer aktiven Zeit die „gute Seele“ der Abteilung. Sie hatte einen erheblichen Anteil an der Organisation von Vereinsveranstaltungen und der Seniorenbetreuung. Durch ihr menschliches und soziales Verhalten gelang es ihr immer wieder, Mitglieder zur aktiven Mitarbeit zu motivieren. Neben ihren zahlreichen organisatorischen Aufgaben hat sie auch als Wanderführerin Gruppen geführt, auch das Schulwandern aktiv unterstützt. Als Lippstadt sich 2006 am Bundeswettbewerb „Entente Florale – Unsere Stadt blüht auf“ beteiligte, strebte die Abteilung eine Erneuerung der Gedenkstätte im Grünen Winkel an. Paula Sitzer nahm Kontakt zum Grünflächenamt auf und der Platz unter den drei Eichen im Grünen Winkel bekam ein neues „Outfit“. Das 125-jährige Jubiläum der Abteilung im Jahr 2015 war ihr ein besonderes Anliegen. Ein gelungener Festakt im Kasino Lippstadt unter Beteiligung vieler SGV Repräsentanten aus dem Bezirk Möhne und des SGV Gesamtvereins war der „Lohn ihrer umfassenden organisatorischen Arbeit“. Für ihre Verdienste wurde Paula Sitzer 2014 mit dem Goldenen Ehrenzeichen ausgezeichnet.„Wir vermissen sie und werden ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren“, heißt es im Nachruf der Abteilung.


Karl-Friedrich Hild

 

SGV Bad Berleburg – Diese Abteilung nahm Abschied von ihrem langjährigen Vorsitzenden Karl-Friedrich Hild. Er starb am 14. April 2023 plötzlich und unerwartet im Alter von 82 Jahren. Im SGV war Karl-Friedrich seit 1974 aktives Mitglied, viele Jahre in verantwortlichen Aufgabenbereichen tätig. Die Abteilung Bad Berleburg leitete er als Vorsitzender bis kurz vor seinem Tod. Unvergessen bleibt die Selbstverständlichkeit, mit der er Jahr für Jahr immer wieder bereit war, seine Aufgaben weiterzuführen, obwohl er eigentlich die Verantwortung in jüngere Hände übertragen wollte. Die Nachfolge gestaltete sich jedoch schwierig und so machte er bis Herbst 2022 weiter, bis sich ein neuer Vorstand konstituierte. Das bedeutete eine riesige Erleichterung für Karl-Friedrich Hild. Besonders tragisch war jedoch, dass er seinen ehrenamtlichen Ruhestand nicht mehr entspannt beim Wandern genießen konnte, sondern schon bald erfahren musste, wie wenig Lebenszeit ihm noch bleiben würde. Die Mitglieder der Abteilung blicken auf eine sehr schöne gemeinsame Zeit zurück, die er mit seinem unermüdlichen Einsatz prägte. In dankbarer Erinnerung bleiben großartige Tourenerlebnisse, jährliche Wanderwochen, die er stets präzise plante und durchführte, gesellige Ereignisse wie Grillfeste, Weihnachtsfeiern und Jubiläen. Auch die regelmäßigen Busfahrten zu interessanten kulturellen Zielen trugen stets seine Handschrift. In guter Erinnerung bleibt nicht zuletzt auch die Vorstandsarbeit unter seiner Leitung, die auch bei schwierigen Fragestellungen immer lösungsorientiert war und die Menschen in den Mittelpunkt des Interesses stellte. Ganz besonders zeichnete ihn seine Bescheidenheit aus, mit der er jede Form von Dank und Anerkennung für seinen Einsatz zurückzuweisen pflegte. Egal wie groß sein persönlicher Anteil am Gelingen der jeweiligen SGV Aktivitäten war, für ihn galt immer die Gemeinschaftsleistung. „Karl-Friedrich, hab Dank für die viele Freude, die du uns in den Jahren deiner Tätigkeit für unseren Verein geschenkt hast!“, heißt es im Nachruf der Abteilung.


Heinz Dohle

 

SGV Neheim – Die SGV Abteilung Neheim trauert um ihr Ehrenmitglied Heinz Dohle. Der ehemalige Förster der Stadt Arnsberg, der von 1976 bis 2001 als Naturschutzwart dem Vorstand angehörte, ist am 8. Juli 2023 im Alter von 89 Jahren gestorben. Noch im letzten Jahr ist er als Jubilar für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt worden. Dem SGV Neheim war er 1972 beigetreten und hatte einige Jahre später aufgrund seiner großen fachlichen Kompetenz die Aufgabe des Naturschutzwarts übernommen. Dieses Amt übte er bis zum Eintritt in seinen beruflichen Ruhestand aus. Wegen der großen Verdienste, die er sich in den 25 Jahren seines Wirkens im SGV erworben hat, wurde er 2001 zum Ehrenmitglied ernannt. Auch im Ruhestand blieb Heinz Dohle dem SGV Neheim eng verbunden. Selbst im hohen Alter besuchte er gern und regelmäßig die geselligen Veranstaltungen der Abteilung. Oft traf man ihn im Wald auf seinen täglichen Spaziergängen mit seinem Hund. Als Stadtförster führte Heinz Dohle viele Jahre auch die Schnadegänge im Arnsberger Stadtteil Neheim und blies dabei nach alter Tradition zum Aufbruch das Schnadehorn.


Anton Schmitt

 

Der SGV Bezirk Siegerland trauert um Anton Schmitt, der am 4. Juli im Alter von 78 Jahren verstorben ist. Anton Schmitt wurde 1969 Mitglied des SGV und hat sich seit seinem Beitritt unermüdlich für die Belange des Vereins eingesetzt. Schon kurz nach seinem Beitritt übernahm er das Amt des Kassenwarts in seiner Abteilung Netphen. Im Jahre 1989 wurde er zum Schatzmeister des SGV Bezirks Siegerland gewählt. Dieses Amt hatte er bis zu seinem plötzlichen und unerwarteten Tod inne. Als Bankkaufmann hat er sich mit großem Engagement dieser Aufgabe gewidmet. Mehr als drei Jahrzehnte war er in allen Finanzangelegenheiten des Vereins kompetenter und geschätzter Ratgeber. Aufgrund seines Fachwissens gehörte er von 2009 bis zu seinem Tode dem Finanzausschuss des SGV Gesamtvereins an. Darüber hinaus war er von 2009 bis 2016 als Regionalvertreter für die Bezirke Siegerland und Wittgenstein Mitglied des Präsidiums. Im Jahre 1984 wurde Anton Schmitt das Silberne Ehrenzeichen und im Jahre 2001 das Goldene Ehrenzeichen verliehen. Durch sein vielfältiges ehrenamtliches Engagement hat er Zeichen gesetzt und Spuren hinterlassen. „Präsidium und Bezirksvorstand Siegerland des Sauerländischen Gebirgsvereins verneigen sich in Dankbarkeit für all das, was er für uns getan hat“, heißt es im Nachruf.


Dieter Riegel

 

SGV Hagen – Die SGV Abteilung Hagen trauert um ihr Ehrenmitglied Dieter Riegel, der nach langer und erfolgreicher Arbeit im Verein am 5. August 2023 im Alter von 86 Jahren verstorben ist. Dieter Riegel trat 1955 in den Verein ein und war einige Jahre Leiter der Skigilde, die er ab 1959 mit aufgebaut hat. Von 1989 bis 2004 war er Hauptschneelaufwart des SGV und hat als Skilehrer viele Fahrten ins Sauerland und das Hochgebirge organisiert und begleitet und so vielen jungen Menschen die Freude am Skisport und Wandern vermittelt. Darüber hinaus war er viele Jahre im LNU und dem Landschaftsbeirat der Stadt Hagen dem Naturschutz verpflichtet. Von 1994 bis 2002 war er auch Vorsitzender der SGV Abteilung Hagen. Für seine Verdienste wurde er mit der silbernen und der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet und 2015 zum Ehrenmitglied der Abteilung ernannt. „Wir werden ihn in ehrender Erinnerung behalten“, heißt es im Nachruf der Abteilung.


Foto: © Klaus-Peter Kappest